Gelee Royal

Die Arbeit von Imkern bezieht sich nicht nur auf die Ernte des Honigs. Stellen wir also die Honigschleuder einen Moment beiseite und werfen einen Blick auf ein weiteres, faszinierendes Bienenerzeugnis: Gelee Royal. Der ein oder andere kennt es unter der Bezeichnung Königinnenfuttersaft oder Weiselsaft.

Zahlreiche Menschen schwören auf die Eigenschaften von Gelee Royal, die teilweise sogar wissenschaftlich belegt sind. Deswegen schauen wir uns das milchweiße Sekret etwas genauer an. Warum sagt man dem Futtersaft positive Heileigenschaften für den menschlichen Organismus nach? Welche Inhaltsstoffe verbergen sich in dem Bienenerzeugnis? Und wie wird es gewonnen?

Kaufempfehlung: 100g frisches Gelee, gute Qualität & ohne Zusätze
>> zum Produkt

Gelee Royal im Bienenstock

Die fürstliche Bezeichnung verrät es: es handelt sich um die Nahrung der Bienenkönigin. Im Gegensatz zum Arbeitervolk ernährt sich das Oberhaupt hauptsächlich von dem Futtersaft, den junge Arbeiterbienen eigens mit ihren Speichel- und Futterdrüsen produzieren. Das milchig-weiße Sekret versorgt nicht nur die Königin mit Nahrung, sondern auch frisch geschlüpfte Larven.

Der faszinierende Aspekt der Suche nach der Königin ergibt sich aus der Fütterung: die Larven bekommen Gelee Royal genau solange, bis sie die ersten drei Larvenstadien hinter sich gebracht haben. Danach greifen sie am gedeckten Tisch aller Arbeitsbienen zu, es gibt Honig, Nektar, Pollen und natürlich Wasser. Die zukünftige Königin hingegen bleibt beim Futtersaft namens Gelee Royal, sie verköstigt sich auch nach dem dritten Larvenstadium munter mit dem hochwertigen Futtersaft.

Die Bienenkönigin

Um mal ganz kurz abzuschweifen: Die Königin wird bei den Bienen demokratisch gewählt. Die Tiere bestimmen gemeinsam, wer die nächste Königin wird, indem sie einer Larve einfach nach den ersten drei Larvenstadien weiter Gelee Royal als Nahrung anbieten und sie in einer eigens dafür gebauten Weiselzelle großziehen.

Diese Jungbiene wächst und wächst. Sie wird bedeutend größer als ihre Artgenossen und wird ein deutlich längeres Leben haben. Um genau zu sein: Sie kann bis zu 5 Jahre leben und ihr Hinterleib ist im Vergleich zu den Arbeiterinnen fast doppelt so lang. Das alles verdankt sie ihrer Nahrung – Gelee Royal. Doch das hat für das Tier auch seinen Preis.

Ihr erster Ausflug wird als „Hochzeitsflug“ bezeichnet. Sie „trifft“ sich zur Paarung in der Luft mit mehreren Drohnen. So nimmt sie den Samen der Drohnen in ihrer Samenblase auf. Damit ist die Bienenkönigin für die nächsten vier Jahre „ausgebucht“, denn solange reicht der Samen etwa. Und damit beginnt die Arbeit.

Was bewirkt der Futtersaft beim Oberhaupt des Bienenvolkes?

Die Monarchie wird gerne mit Delegieren und Regieren in Verbindung gebracht. Davon ist die Bienenkönigin weit entfernt. Im Gegenteil, sie muss richtig hart arbeiten. Durch ihre schiere Größe und der Verwertung von Gelee Royal ist sie in der Lage, pro Tag bis zu 2.000 Eier zu legen. Das ist eine Höchstleistung, die wir gerne mal mit dem Menschen vergleichen: Rein rechnerisch müsste eine Frau 20 Babys pro Tag gebären, den ganzen Sommer lang. So lässt sich in etwa verstehen, zu welcher Leistung die Bienenkönigin fähig ist. Und das verdankt sie hauptsächlich dem Futtersaft Gelee Royal.

Kaufempfehlung: 100g frisches Gelee, gute Qualität & ohne Zusätze
>> zum Produkt

Die Inhaltsstoffe

Gelee Royal wird in den Futterdrüsen der Arbeitsbienen produziert und enthält Wasser, Zucker, Proteine, Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Sterine und als natürliches Konservierungsmittel 4-Hydroxybenzoesäuremethylester. Besonders letztgenannte Substanz ist interessant, denn sie kommt in der Natur als Sexuallockstoff bei Hündinnen vor. So könnte sich die libidosteigernde Wirkung durch die Einnahme von Gelee Royal erklären.

Die Gewinnung

Im Gegensatz zu Honig wird Gelee Royal nicht von allen Imkern als Bienenerzeugnis gewonnen. Im Normalfall stellen Bienen nicht viel von dem Futtersaft her, wozu auch? Sie brauchen ihn als Nahrung für die Königin und die Larven.

Mit einem kleinen Trick kann die „Produktion“ von Gelee Royal angekurbelt werden. Da die zukünftige Königin eine senkrecht angelegte Weiselzelle bekommt, täuscht der Imker die Tiere, indem er einfach weitere, senkrechte Weiselzellen installiert. Das Bienenvolk beginnt sofort mit der Produktion von Gelee Royal, da sie fälschlicherweise davon ausgehen, dass bald eine neue Königin Einzug hält.

Die Gewinnung von Gelee Royal ist nicht ganz kritiklos. Um die Tiere zur Produktion anzuregen, entnimmt der Imker alle paar Tage die Larven, die sich sonst über den Futtersaft hermachen würden. Zudem ist dieses Vorgehen für Bienen mit einem hohen Stresspegel verbunden, immerhin leben sie in ständiger Sorge, keine Königin zu haben.

Verantwortungsvolle Imker ernten Gelee Royal mit Bedacht und Verstand. Sie entnehmen nicht alle Larven, sie beuten die Tiere nicht aus. Das wiederum schlägt sich natürlich auch preislich in dem kostbaren Bienenerzeugnis nieder, Gelee Royal ist nicht gerade ein Schnäppchen. Deswegen solltest du bei einem allzu günstigen Angebot genauer hinschauen, ob es sich auch wirklich um Gelee Royal handelt und woher es stammt.

Deutsche Bienen alleine können den Bedarf nicht decken. Die Preise wären unbezahlbar, deswegen finden sich häufig Produkte aus Asien oder Südamerika wieder. Das muss allerdings kein Qualitätsmangel sein, immerhin gibt es auch in anderen Ländern Imker, die vernünftig mit ihren Bienen umgehen.

Die Wirkung von Gelee Royal

Dem Futtersaft werden einige positive Effekte auf den menschlichen Organismus nachgesagt. So soll er - wie schon angesprochen - eine libidosteigernde Wirkung erzielen, zudem berichten Anwender davon, dass eine entzündungshemmende und antioxidative Reaktion gegeben sei. Im Tierversuch konnte nachgewiesen werden, dass die Gabe von Gelee Royal auf den Knochenstoffwechsel positiv wirkt. Das wäre insbesondere bei der Heilung von Knochenbrüchen oder bei der gefürchteten Osteoporose ein großer Fortschritt.

Ebenfalls im Tierversuch konnte beobachtet werden, dass die Lebenserwartung bei regelmäßiger Einnahme von Gelee Royal steigt. Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich diese positiven Aspekte durchaus auf den Menschen übertragen lassen.
Nicht nur innerlich soll der Weiselsaft dem Organismus guttun, auch als Bestandteil in der Naturkosmetik hat sich das Bienenprodukt längst etabliert. Wenn du deine Kosmetik selber machst – perfekt, dann sollte Gelee Royal tatsächlich zu deinen Zutaten zählen wie die Honigschleuder zur Honigernte.

Kaufempfehlung: 100g frisches Gelee, gute Qualität & ohne Zusätze
>> zum Produkt

Heilpraktiker und einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass das Immunsystem durch die Einnahme von Gelee Royal angeregt wird. So wird es gerne als abwehrstärkend empfohlen, auch wenn dies (noch) nicht wissenschaftlich belegt ist. Das Gleiche lässt sich über die Wirkung auf das seelische Gleichgewicht sagen: etliche Anwender schwören darauf, dass die Einnahme in stressigen Zeiten für ein stabileres Nervenkostüm sorgt.

Die Lagerung von Gelee Royal

Im Gegensatz zu Honig erfordert die richtige Lagerung des Futtersaftes schon etwas mehr Mühe. Frisches Gelee Royal sollte immer im Kühl- oder Gefrierfach gelagert werden, damit die sensiblen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Am besten kaufst du nur kleine Mengen des Futtersaftes oder du frierst es ein. Alternativ gibt es das wertvolle Bienenprodukt in Form von Kapseln oder als Trinkampulle.

Nichts für Allergiker

Gelee Royal ist ein reines Bienenprodukt, welches nahezu unverarbeitet weiterverkauft wird. Für Allergiker ist also Vorsicht angesagt, denn es birgt ein hohes allergenes Potential. Wenn du erstmals Gelee Royal versuchen möchtest, solltest du keinesfalls die empfohlene Dosis in voller Höhe einnehmen, sondern dich langsam über mehrere Tage an die korrekte Dosierung herantasten. Naturheilmittel können hochwirksam sein, sie können aber auch gerade bei Allergikern zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Dieses Risiko sollte so klein wie möglich gehalten werden.